Frankreich Nationalteam Playoffs Halbfinale

Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus oder in deutschsprachigen Medien Équipe Tricolore genannt, ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften im Fußball. Alles zum Verein Frankreich (Europameisterschaft ) ➤ aktueller Kader mit Marktwerten ➤ Transfers ➤ Gerüchte ➤ Spieler-Statistiken ➤ Spielplan ➤ News. organisierte Frankreich die 3. WM-Endrunde, bei der die Nationalmannschaft allerdings schon im Viertelfinale gegen Italien die Segel streichen musste. Ab. Frankreich - Kader EM-Qualifikation / hier findest Du Infos zu den Spielern und Trainern des Teams. Hier sehen Sie den aktuellen Kader der französischen Nationalmannschaft. Hier zum FRA-Kader !

Frankreich Nationalteam

Frankreich. vollst. Name: Fédération Française de Football; Spitzname: Les Bleus, Équipe Tricolore; Stadt: Paris Cedex 16; Farben: blau-weiß-rot; Gegründet​. Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus oder in deutschsprachigen Medien Équipe Tricolore genannt, ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften im Fußball. Alles zum Verein Frankreich (Europameisterschaft ) ➤ aktueller Kader mit Marktwerten ➤ Transfers ➤ Gerüchte ➤ Spieler-Statistiken ➤ Spielplan ➤ News.

Frankreich Nationalteam Video

[LIVE - FULL HD] RAMENEZ LA COUPE A LA MAISON

Frankreich Nationalteam Video

World Champions ● World Cup 2018 ● France The Journey

April in Genf: Februar in Saint-Ouen : 9. März in Genf: 8. März in Saint-Ouen: Februar in Genf: April in Paris: März in Genf: April in Colombes : März in Lausanne : März in Colombes: März in Bern : Oktober in Genf: Oktober in Paris: 8.

März in Marseille : 8. April in Lausanne: 8. Juni in Lausanne: 4. Juni in Colombes: November in Colombes: 9. Oktober in Basel : Oktober in Basel: November in Paris: 3.

Mai in Basel: August in Lausanne: 2. Februar in Toulouse : Mai in Lausanne: August in Genf: Juni in Coimbra EM-Vorrunde : Oktober in Bern WM-Qualifikation : Juni in Stuttgart WM-Vorrunde : April in Saarbrücken : 5.

Oktober in Strasbourg : Oktober in Lyon : 9. Oktober in Dresden : Mai in Paris: Mai in Saint-Gervais : Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Quelltext anzeigen Versionsgeschichte.

Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Commons Wikinews. Mai September Sieger , Olympische Spiele [7] in Paris. Olympische Spiele in London.

Olympische Spiele in Stockholm. Olympische Spiele in Antwerpen. Olympische Spiele in Paris. Olympische Spiele in Amsterdam. Weltmeisterschaft in Uruguay Kader.

Weltmeisterschaft in Italien Kader. Weltmeisterschaft in Frankreich Kader. Weltmeisterschaft in Brasilien. Weltmeisterschaft in der Schweiz Kader.

Weltmeisterschaft in Schweden Kader. Europameisterschaft in Frankreich Kader. Weltmeisterschaft in Chile. Europameisterschaft in Spanien.

Weltmeisterschaft in England Kader. Europameisterschaft in Italien. Weltmeisterschaft in Mexiko. Europameisterschaft in Belgien.

Weltmeisterschaft in Deutschland. Europameisterschaft in Jugoslawien. Weltmeisterschaft in Argentinien Kader.

Weltmeisterschaft in Spanien Kader. Weltmeisterschaft in Mexiko Kader. Europameisterschaft in Deutschland. Weltmeisterschaft in Italien.

Europameisterschaft in Schweden Kader. Weltmeisterschaft in den USA. Europameisterschaft in England Kader.

Confed-Cup in Saudi-Arabien. Confed-Cup in Mexiko. Confed-Cup in Frankreich Kader. Europameisterschaft in Portugal Kader.

Confed-Cup in Deutschland. Weltmeisterschaft in Deutschland Kader. Confed-Cup in Südafrika. Weltmeisterschaft in Südafrika Kader.

Confed-Cup in Brasilien. Weltmeisterschaft in Brasilien Kader. Confed-Cup in Russland. Weltmeisterschaft in Russland Kader.

Nations League. Pierre Pibarot a. Jules Bigot a. Albert Batteux a. Die Maskenpflicht in Bus und Bahn empfinden sie als doppelt diskriminierend.

Aus diesem Grund wurden selbst die Traditionen des Opferfests für die Kosovaren am letzten Wochenende geändert. Nun sieht er sich einem zweiten Prozess gegenüber.

Seenotretter erhoffen sich davon ein Signal. Der Bezug zum aktuellen Geschehen war dominierend. Mehr Infos Okay.

Wrong language? Change it here DW. COM in 30 languages. Deutsche Welle. Deutschkurse Podcasts. Die Regeln beim Boule-Spiel sind überschaubar.

Nationalsportarten in Europa Der Sport hat heute viele Funktionen: in der Freizeit oder im Wettkampf, zur Völkerverständigung, aber der Sport kann auch eine Möglichkeit sein, um sich mit seiner Nation oder seiner Region besonders zu identifizieren.

Erst änderte sich dies, als Frankreich von seinen vier Spielen nur eines verlor, aber zwei gewann. Die er Jahre begannen mit drei Niederlagen in fünf Begegnungen allerdings wieder so, wie die er insgesamt verlaufen waren.

Beim ersten Turnier um die Europameisterschaft , die sich von bis hinzog, waren sie bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Waren bis dahin nie mehr als fünf Länderspiele pro Jahr ausgetragen worden, sorgte Mignot gleich zu Beginn seiner Amtszeit dafür, diese Zahl zu steigern.

Damit verfolgte er das Ziel, den Spielerinnen mehr internationale Praxis zu ermöglichen und durch mehr gemeinsame Trainingslehrgänge unmittelbar vor den Begegnungen Abstimmung, Spielverständnis und taktisches Verhalten zu verbessern.

Und selbst wenn Frankreich gegen diese zunächst meist das Nachsehen hatte, wirkte sich die wachsende Erfahrung doch zählbar aus; in allen fünf Jahren war die Länderspielbilanz positiv, und für die acht Teilnehmerinnen umfassende Europameisterschaftsendrunde in Norwegen und Schweden qualifizierte sich die Nationalfrauschaft ebenfalls.

Dort verhinderte sogar nur das schlechtere Torverhältnis gegenüber Spanien , dass Frankreich in die Runde der vier Besten einzog.

In seine Amtszeit fielen auch die Nationalelfdebüts von Frankreichs Rekordspielerin Sandrine Soubeyrand und der bis weit ins Jahrhundert erfolgreichsten Torschützin der Bleues , Marinette Pichon.

Am Ende ihrer neun Jahre an der Spitze der Bleues wiesen die Französinnen eine bis dahin unerreichte Bilanz von 59 Siegen und 21 Unentschieden bei nur 30 Niederlagen auf.

Bini, der die ehemalige Nationalspielerin Corinne Diacre als Co-Trainerin in seinen Stab geholt hatte, hat das Kombinationsspiel verbessert und die Offensivstärke erhöht.

In insgesamt 99 Begegnungen unter Bruno Bini verzeichnete die französische Bilanz 69 Siege, 16 Unentschieden und 14 Niederlagen; die Französinnen rückten in der Weltrangliste zwischenzeitlich wieder auf Platz Fünf vor und waren damit Europas zweitbeste Frauschaft.

Dennoch beendete das Exekutivkomitee der FFF am Juli einseitig Binis bis laufenden Vertrag. Dafür sicherte er sich zunächst die Dienste von Frankreichs seinerzeitiger Rekordtorfrau Sandrine Roux , die sich in seinem Stab um das Training der Torhüterinnen kümmerte.

Die erste Niederlage unter dem neuen Coach musste Frankreich im Juni bei dessen Begegnung hinnehmen. Diese Begegnung war zugleich die Kolumbien war bereits bei der Olympiade sowie bei der WM-Endrunde Gruppengegner gewesen, und auch mit den Neuseeländerinnen haben die Bleues sich schon dreimal gemessen.

Zur Vorbereitung auf dieses Turnier besiegten die Bleues China , dessen Trainer Bergeroos Vorgänger Bini ist, sowie Kanada , das sich vier Jahre zuvor im Spiel um Platz drei gegen Frankreich durchgesetzt hatte; gegen Letztere mussten die Französinnen in diesem olympischen Viertelfinale erneut antreten, und erneut durchkreuzten die Nordamerikanerinnen die französischen Hoffnungen auf einen Medaillengewinn.

Das hochkarätig besetzte Einladungsturnier in den USA gewannen die Französinnen; sie blieben dabei gegen England Weltranglisten-Fünfte, , Deutschland Zweite, und die Gastgeberinnen Erste, ungeschlagen und bewiesen Ansätze zu einer besseren Chancenausnutzung gegen die Engländerinnen, als sie das Spiel in der Schlussphase noch drehten, und insbesondere gegen die USA.

Bei der Europameisterschaft verfehlte das Team die hochgesteckten Erwartungen deutlich, wurde lediglich Gruppenzweiter und musste nach der Viertelfinalniederlage gegen England erneut vorzeitig die Heimreise antreten.

Aber erneut kamen die Bleues über das Viertelfinale nicht hinaus. Das offizielle Ziel, bei der Weltmeisterschaft unter die letzten vier zu gelangen, hatte die Trainerin knapp anderthalb Jahre vor dem Eröffnungsspiel auf den Gewinn des Titels zugespitzt, womit sie den Druck auch auf sich selbst stark erhöhte.

Einen Monat später fand Wendie Renard gegen Nigeria als Im Oktober begann dann bereits die Qualifikation für die Europameisterschaftsendrunde in England , die ursprünglich im Sommer stattfinden sollte und dann um ein Jahr verschoben wurde.

Gleichzeitig will die Trainerin aber auf ihre routiniertesten Kräfte Bouhaddi, Thiney, Le Sommer, Henry einstweilen noch nicht verzichten; aus der Altersgruppe der Jährigen hat sie lediglich Bussaglia nicht mehr nominiert.

Die FFF richtete vom 4. Die EM-Endrunde wurde auf den Juli verschoben. Hierunter berücksichtigt sind alle in der Vor- und der laufenden Saison mindestens einmal eingesetzten oder im WM-Kader berücksichtigten sowie sämtliche Spielerinnen, die in der laufenden Saison mindestens einmal von der Nationaltrainerin in das A-Elf-Aufgebot berufen, aber nicht eingesetzt worden sind.

Stand: März ; berücksichtigt sind alle Spielerinnen mit mindestens 60 Einsätzen beziehungsweise 10 Treffern. International noch aktive Spielerinnen sind in Fettschrift hervorgehoben.

Corinne Diacre war im Mai die erste Französin, die es auf Länderspiele brachte. Die erste Torschützin der offiziellen Länderspielgeschichte war Jocelyne Ratignier , die mit einem Hattrick beim gegen die Niederlande erfolgreich war.

An Europameisterschafts-Endrunden haben die Bleues von bis sechsmal in Folge teilgenommen. Rekordhalterin bezüglich der Einsätze auf kontinentaler Ebene ist Sandrine Soubeyrand, die an fünf dieser Turniere teilgenommen hat und dabei in 17 Spielen eingesetzt wurde.

Sechs weitere Frauen waren einmal erfolgreich. Über ein festes Heimstadion verfügte die Frauennationalmannschaft, anders als ihr Pendant bei den Männern, in den vergangenen Jahrzehnten nicht; vielmehr wurden und werden die Heimspiele der Frauen wechselnd im gesamten Land ausgetragen.

Dabei besteht insbesondere seit Beginn des Ähnlich sieht es hinsichtlich der Spielorte im Ausland aus. Insgesamt haben Frankreichs Frauen bisher Länderspiele ausgetragen, [96] wobei die vier strittigen Begegnungen von ebenso wie einzelne Spiele, die nur der französische Verband als offiziell angibt, mit eingerechnet sind; so nennt die FFF darin unter anderem auch eine Partie gegen die italienische B- und die US-amerikanische UAuswahl.

Die französischen Kontrahentinnen kamen aus 55 Ländern aller sieben FIFA-Kontinentalverbände, wobei im Mai als bisher letzte die Thailänderinnen dazugekommen sind.

März Die höchste Zuschauerzahl bei einem Spiel Frankreichs war am 6. August im Londoner Wembley-Stadion anlässlich des Halbfinals gegen Japan im olympischen Frauenturnier zu verzeichnen, dem Dem er Länderspiel gegen die Schweiz wohnten 2.

In den ern ist noch footdelles. Nicht viel anders sieht es auf dem französischen Büchermarkt aus. Ähnliches gilt für die audiovisuellen Medien.

August bei dem Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel gegen Serbien immerhin Franzosen, dazu weitere maximal Es ist freilich bei dieser jüngsten Aufwärtsentwicklung der medialen Wahrnehmung nicht zu übersehen, dass sie nahezu zeitgleich mit dem massiven Ansehensverlust der Männernationalmannschaft einsetzte, der seit deren negativem Auftritt bei der WM in Südafrika in der französischen Öffentlichkeit lange vorherrschte, [] spätestens seit dem zweiten Platz bei der EM und dem Titelgewinn bei der WM aber wieder breiter Unterstützung gewichen ist.

Die Bleues verfügen zudem über einen eigenen Pool von sieben Mannschaftssponsoren , [] die zusammen Andererseits wäre dem Verband ein Gewinn des Weltmeistertitels lediglich Wir finden nicht die gleiche Beachtung wie die Männer.

Temporäre europäische Nationalmannschaft: Vereinigtes Königreich. Juni Erstes Trikot. Zweites Trikot. Die WM-Elf Datum Ort Gegner Ergebnis WM

Januar in Paypal Kostenlos? : Gegen Luxemburg Giroud Angreifer 4 2 K. Weltmeisterschaft in England Kader. Juni in Colombes: Sport1 Empfang in Frankreich Kader. In der Not setzt er wohl auf einen, den er lange verschmähte. Märzgegen Schweden.

In the World Cup final stages, the team continued to perform under expectations and were eliminated in the group stage, while the negative publicity the national team received during the competition led to further repercussions back in France.

Midway through the competition, striker Nicolas Anelka was dismissed from the national team after reportedly having a dispute, in which obscenities were passed, with team manager Raymond Domenech during half-time of the team's loss to Mexico.

The day after the team's elimination, it was reported by numerous media outlets that then President of France Nicolas Sarkozy would meet with team captain Thierry Henry to discuss the issues associated with the team's meltdown at the World Cup, at Henry's request.

Domenech, whose contract already expired, was succeeded as head coach by former international Laurent Blanc.

At Euro in Poland and Ukraine, France reached the quarter-finals, where they were beaten by eventual champions Spain.

France automatically qualified as hosts for Euro A brace from Antoine Griezmann , however, helped France to win the match 2—1 and qualify for the quarter-finals , where they beat a resilient Iceland 5—2 to set up a semi-final clash against world champions and tournament co-favourites Germany.

Griezmann was named the Player of the Tournament and was also awarded the Golden Boot in addition to being named in the Team of the Tournament , alongside Dimitri Payet.

The defeat meant that France became the second nation to have lost the final on home soil, after Portugal lost the final to Greece in In FIFA World Cup qualifying , France topped their group with 23 points; winning 7 wins, drawing 2 and losing once, [45] although their two draws were against considerably weaker nations, drawing 0—0 with Belarus in their opening match [46] and against Luxembourg, failing to secure a win against the latter since , nearly years.

Following the renovation of the Parc des Princes in , which gave the stadium the largest capacity in Paris, France moved into the venue permanently.

Both matches were friendlies. In , the Stade de France was inaugurated as France's national stadium ahead of the World Cup. Located in Saint-Denis , a Parisian suburb, the stadium has an all-seater capacity of 81, France's first match at the stadium was played on 28 January against Spain.

France won the match 1—0, with Zinedine Zidane scoring the lone goal. Since that match, France has used the stadium for almost every major home game, including the World Cup final.

Prior to matches, home or away, the national team trains at the INF Clairefontaine academy in Clairefontaine-en-Yvelines. The center drew media spotlight following its usage as a base camp by the team that won the World Cup.

In the 20th and 23rd minute of an international friendly on 13 November , against Germany, three groups of terrorists attempted to detonate bomb vests, at three entrances of Stade de France, and two explosions occurred.

Play would continue, until the 94th minute, in order to keep the crowd from panicking. Consequently, the stadium was evacuated through the unaffected gates of the stadium away from the players benches.

Due to the blocked exits, spectators who could not leave the stadium had to go down to the pitch and wait until it was safer.

The national team has a broadcasting agreement with TF1 Group , who the Federal Council of the FFF agreed to extend its exclusive broadcasting agreement with the channel.

The new deal grants the channel exclusive broadcast rights for the matches of national team, which include friendlies and international games for the next four seasons beginning in August and ending in June After France won their second World Cup in , M6 together with TF1 broadcast all international fixtures featuring France respectively until The France national team utilizes a three colour system composed of blue, white and red.

The team's three colours originate from the national flag of France , known as the tricolore. Nevertheless, the first France shirt as seen in their first official international match against Belgium in was white, with the two interlinked rings emblem of USFSA —the body that controlled sport in France by then— [67] on the left.

France normally wear blue shirts, white shorts and red socks at home similar setup to Japan , while, when on the road, the team utilizes an all-white combination or wear red shirts, blue shorts, and blue socks with the former being the most current.

Between —, France wore a white shirt with blue stripes, white shorts, and red socks. Beginning in , France had its shirts made by Le Coq Sportif until In , France reached an agreement with German sports apparel manufacturer Adidas to be the team's kit provider.

Over the next 38 years, the two would maintain a healthy relationship with France winning Euro , the World Cup and Euro while wearing Adidas' famous tricolour three stripes.

During the World Cup, France wore an all-white change strip in all four of its knockout matches , including the final. The first France kit worn in a major tournament produced by Nike was the Euro strip, which was all dark blue and used gold as an accent colour.

In advance of France's hosting of Euro , Nike unveiled a new, unconventional kit set: blue shirts and shorts with red socks at home, white shirts and shorts and with blue socks away.

The away shirt as worn in pre-Euro friendlies and released to the public also featured one blue sleeve and one red sleeve in reference to the "tricolore".

However, due to UEFA regulations, France was forced to wear a modified version with the sleeve colours almost desaturated in their Euro group stage game against Switzerland, which continued to be worn during World Cup qualifying.

France is often referred to by the media and supporters as Les Bleus The Blues , which is the nickname associated with all of France's international sporting teams due to the blue shirts each team incorporates.

The team is also referred to as Les Tricolores or L'Equipe Tricolore The Tri-color Team due to the team's utilization of the country's national colors: blue, white, and red.

Led by coach Michel Hidalgo , France exhibited an inspiring, elegant, skillful and technically advanced offensive style of football, which was strikingly similar to their South American counterparts.

The following players have been called up within the past 12 months. The France team won their first World Cup title in The tournament was played on home soil and France defeated Brazil 3—0 in the final match.

In , France finished as runners-up losing 5—3 on penalties to Italy. The team has also finished in third place on two occasions in and and in fourth place once in The team's worst results in the competition were first-round eliminations in and In , the team suffered an unexpected loss to Senegal and departed the tournament without scoring a goal, while in , a French team torn apart by conflict between the players and staff lost two of three matches and drew the other.

In , France advanced to the quarterfinal before losing to the eventual champion, Germany, 1—0. In , France defeated Croatia 4—2 in the final match and won the World Cup for the second time.

France is one of the most successful nations at the UEFA European Championship having won two titles in and The team is just below Spain and Germany who have won three titles each.

France hosted the inaugural competition in and have appeared in nine UEFA European Championship tournaments, tied for fourth-best.

The team won their first title on home soil in and were led by Ballon d'Or winner Michel Platini. The team's worst result in the competition was a first-round elimination in and France have appeared in two of the eight FIFA Confederations Cups contested and won the competition on both appearances.

The team's two titles place in second place only trailing Brazil who have won four. The team defeated Japan 1—0 in the final match.

In the following Confederations Cup in , France, appearing in the competition as the host country, won the competition beating Cameroon 1—0 after extra time.

Olympic football tournament. Tournoi de France. Nelson Mandela Challenge. Last update was on 25 October Source: [84] [2].

Last updated: 17 November Source: fff. From Wikipedia, the free encyclopedia. This article is about the men's team. For the women's team, see France women's national football team.

First colours. Second colours. Medal record. Main article: History of the France national football team.

For all past and present players who have appeared for the national team, see List of France international footballers.

See also: List of France national football team captains. Further information: French Player of the Year.

Further information: —19 in French football and —20 in French football. Main article: France national football team all-time record.

For single-match results of the national team, see French football single-season articles and the team's results page.

Main articles: List of France international footballers , List of France national football team captains , and France national football team records and statistics.

Highlighted names denote a player still playing or available for selection. Main article: List of leading goalscorers for the France national football team.

Main article: France national football team manager. Association football portal France portal. Retrieved 11 June Retrieved 1 August Bei der Weltmeisterschaft schied man dann jedoch ohne eigenen Torerfolg bereits in der Vorrunde aus.

Allerdings gewann sie und den Konföderationen-Pokal. Die Gesamtbilanz der Jahre von bis zum Sommer Amtsantritt des Nationaltrainers Raymond Domenech war uneingeschränkt positiv: Siegen standen lediglich 22 verlorene Spiele bei 40 Unentschieden gegenüber.

Anlass dafür war der Jahrestag des ersten offiziellen Länderspiels der Bleus statt. Für die Weltmeisterschaft konnte sich Frankreichs Elf erst am letzten Spieltag qualifizieren.

Rang ab. Angesichts der Ergebnisse und insbesondere der dabei gezeigten Leistungen während der beiden zurückliegenden Jahre war die Fachwelt in Frankreich schon im Vorfeld der WM nicht allzu optimistisch gewesen, was den Ausgang dieses Turniers betraf; [49] die Schuld daran wurde ganz überwiegend Trainer Domenech zugewiesen, dessen vorzeitige Ablösung in den zwölf Monaten vor der WM-Endrunde wiederholt erwogen wurde.

Mitte Juni erhöhten die Bleus dort die ununterbrochene Zahl von Spielen ohne Niederlage auf 23 zwischen 7. September und Februar bis 9.

Oktober Dazu hatte er in seiner ersten Saison, die mit einer negativen Bilanz endete vier Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen , insgesamt 39 Spieler eingesetzt.

Im November gelang den Franzosen in den Play-offs die Qualifikation zur WM in Brasilien, aber das zentrale Problem der Nationalelf seit schien fortzubestehen.

Im Februar verlängerte die FFF Deschamps' Vertrag vorzeitig um weitere zwei Jahre bis ; [56] dem folgte ein allerdings nur kurzzeitiges Tief im Juli erneuter Absturz auf den Platz in der Weltrangliste , denn im Sommer wurden die Franzosen Vizeeuropameister.

Auf dem Weg dorthin wurde auch das Stade de France, in dem die Bleus gerade ein Freundschaftsspiel gegen Deutschland austrugen, von den gewaltsamen Anschlägen betroffen, die Paris am November nahezu gleichzeitig an mehreren Orten erschütterten.

Im Stadion selbst waren allerdings keine Opfer zu beklagen. Im September gewann Frankreich ein Vorbereitungsspiel in Italien mit Mit dem Erfolg in Bari verlängert sich die Serie, dass die Franzosen in Italien gegen den Gastgeber seit nicht mehr verloren haben drei Siege und zwei Unentschieden.

Dabei hatte der Trainer bereits im zweiten Gruppenspiel die Startelf aufgeboten, die in der K. Letztlich waren es vier Systeme, in denen die Franzosen bei diesen sieben WM-Partien agierten: , , und Von 1.

Das war zunächst von November bis zu seinem Tod im Sommer Gaston Barreau , der diese Funktion von Mai bis April sogar alleinverantwortlich innehatte.

Stand: November Siehe auch die Liste sämtlicher Spieler , die in offiziellen A-Länderspielen für Frankreich eingesetzt wurden.

Geburtstag debütierte. Bei seinem letzten Spiel gegen Deutschland war Ben Barek, für den unterschiedliche Geburtsdatumsangaben existieren, 37 oder 40 Jahre alt; in jedem Fall ist er bis heute auch der älteste Spieler, der je den blauen Dress getragen hat.

Den kürzesten Auftritt im blauen Trikot hat Franck Jurietti zu verzeichnen: im Oktober gegen Zypern wurde er fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff eingewechselt.

Bei Europameisterschaftsendrunden ist Lilian Thuram der französische Rekordhalter; er hat an vier Turnieren teilgenommen und kam dabei in 16 Begegnungen zum Einsatz und je fünf, vier, zwei Spiele.

Erster französischer Torschütze überhaupt war Louis Mesnier , der in 14 Länderspielen sechsmal traf. Ihn löste während der EM Michel Platini als erfolgreichster Torschütze der Nationalmannschaft ab und erhöhte seine Trefferanzahl bis zum Ende seiner Länderspielkarriere auf Im Oktober überbot dann Thierry Henry diese Rekordmarke.

Torgefährlichster Abwehrspieler der Bleus ist mit seinen 16 Treffern Laurent Blanc, der in den ersten Jahren seiner Karriere allerdings offensiver aufgestellt wurde.

Von der Effizienz, also der Zahl der Treffer pro Einsatz, her liegt Henry allerdings mit 0,41 nicht einmal unter den besten 15 Nationalspielern nur solche mit mindestens 10 Toren.

Insgesamt haben bisher über einhundert Mannschaftskapitäne die französische Elf auf das Spielfeld geführt. Im Prinzenpark fand auch das erste französische Länderspiel unter Flutlicht statt am März , gegen Schweden.

Im Juni kam es zum Auch zwei weitere Partien zogen über Lenin-Zentralstadion Für ein Spiel auf französischem Boden steht der Rekord bei Die Nationalmannschaft ist bisher gegen 88 Gegner aus sämtlichen Kontinentalverbänden der FIFA angetreten siehe die chronologische Liste sämtlicher Länderspiele mit zusätzlichen Statistiken zu allen Kontrahenten und den Austragungsorten.

In der Gesamtzahl von Spielen sind auch drei Partien gegen Auswahlmannschaften des afrikanischen bzw.

Dabei waren eines der Kamerun-Spiele sowie die Begegnungen gegen Togo und den Senegal nicht aufgrund einer freiwilligen Vereinbarung, sondern als Pflichtspiele bei Interkontinentalturnieren zustandegekommen.

Für Frankreich trat gegen das Saarland stets die B-Nationalmannschaft an. Dazu kommt ein Pool von vier weiteren Unternehmen mit je September konnte die belgische Studentenauswahl vor Zuschauern mit besiegt werden.

Ursprünglich als separate Spiele angesetzt, wurde das französische Team vom IOC nachträglich auf den 2.

Platz gesetzt. Mit Fernand Canelle spielte auch einer der dabei eingesetzten Spieler beim ersten offiziellen Länderspiel Frankreichs am 1.

Mai mit. Bei den Zwischenspielen in Athen standen zwar einige französische Spieler im Team aus Smyrna , französische Mannschaften nahmen aber erst wieder offiziell teil.

Da die Böhmische Mannschaft auf Druck der österreichischen Regierung nicht teilnehmen durfte, erreichte die französische A-Mannschaft kampflos das Halbfinale, während die B-Mannschaft Dänemark im Viertelfinale mit unterlag.

Noch schlechter erging es der A-Mannschaft im Halbfinale gegen Dänemark: Das ist bis heute die höchste Niederlage einer europäischen Mannschaft in einem Länderspiel.

Nachdem Frankreich kurzfristig abgesagt hatte, nahm es wieder teil. Im Viertelfinale wurde Italien mit besiegt, im Halbfinale unterlag Frankreich der Tschechoslowakei.

An den folgenden Spielen nahm nicht mehr die A-, sondern die Amateurmannschaft teil. Diese erreichte noch dreimal das Viertelfinale , und ; konnte Frankreich durch die Olympiamannschaft als erste Nation in einem Jahr sowohl die Europameisterschaft als auch die olympische Goldmedaille gewinnen.

Erstes Trikot. Zweites Trikot. Oktober , S. Länderspiele gegen Nationalmannschaften aus dem deutschsprachigen Raum.

März in Paris : März in Berlin : März in Paris: März in Stuttgart : 5. Oktober in Stuttgart : Oktober in Hannover : Oktober in Paris : Oktober in Stuttgart: September in Berlin: September in Marseille : Oktober in Gelsenkirchen : Februar in Paris: November in Hannover: 8.

Juni in Guadalajara WM-Halbfinale : August in Berlin: Februar in Montpellier : 1. Juni in Stuttgart: Februar in Saint-Denis : November in Gelsenkirchen : November in Saint-Denis: Februar in Bremen : 6.

Februar in Saint-Denis: 4. Unter den 88 Mitgliedern des Club "Grenelle" sind drei weibliche. Übung haben die Stammspieler auf dem Marsfeld.

Viele von ihnen spielten bereits vor der Gründung des Clubs in den 50er-Jahren am Eiffelturm, damals allerdings noch direkt am Seine-Ufer, wo heute die Schiffsanleger sind.

Doch richtig intensiv spielen sie erst, seit sie Rentner sind. Der Sport hat heute viele Funktionen: in der Freizeit oder im Wettkampf, zur Völkerverständigung, aber der Sport kann auch eine Möglichkeit sein, um sich mit seiner Nation oder seiner Region besonders zu identifizieren.

Von den Medaillen, die Frankreich bei den Spielen in Peking gewonnen hat, wurden auffallend viele von französischen Einwandererkinder afrikanischer oder arabischer Herkunft gewonnen, für die Sport ein Sprungbrett ist.

Bei seinem Griechenland-Besuch positioniert sich Nordrhein-Westfalens Regierungschef als klarer Verfechter einer humanen Flüchtlingspolitik.

Kaum zwei Jahre nach der Katastrophe ist sie fertig. In England steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen wieder. Der britische Premier Boris Johnson zieht die Konsequenzen und verschiebt die nächsten Lockerungen der Beschränkungen um mindestens zwei Wochen.

Vor einem Jahr wurde das Tragen der Burka in der niederländischen Öffentlichkeit verboten. Musliminnen klagen über zunehmende Aggressionen.

Die Maskenpflicht in Bus und Bahn empfinden sie als doppelt diskriminierend.

Mai in Turin Eintracht Frankfurt StraГџburg : n. Bielefeld Handball Standard. September in Toulouse WM-Qualifikation : Die gut anderthalb Jahrzehnte seit Kriegsende waren erstmals durch eine positive Bilanz gekennzeichnet: Von A-Länderspielen gewann Frankreich 49, spielte 21 Mal unentschieden und verlor nur Play would continue, until the 94th minute, in order to keep the crowd from panicking. Dezember in Wien: 5. September in Leipzig WM-Qualifikation : Olympische Spiele in Antwerpen. Giroud Angreifer. Frankreich gewann bisher zwei Welt-und zwei Europameistertitelsowie zweimal den Konföderationen-Pokal Zwischen Mai und März trug Frankreich kein einziges Lord Lucky aus; allerdings fanden Tippweltmeister und unmittelbar nach dem Krieg zahlreiche Partien zwischen französischen, britischen und belgischen Militärmannschaften statt. Joachim Löw fordert von seinen Spielern Wiedergutmachung. Das erste Tor für die Gastgeber erzielt ein Bundesligaprofi. Lemar Mittelfeldspieler 2 - F. Da wurde Ilkay Gündogan eingewechselt. EM-Qualif. Gruppe H, , H, Andorra · () · EM-Qualif. Gruppe H, , A, Island · () · EM-Qualif. Gruppe H, , H, Türkei · ​. Alle Infos zur französischen Nationalmannschaft ➱ Frankreichs Kader bei der "EURO " im Check ✅ Youngsters ✅ Chancen auf den EM-Titel ✅. Frankreich. vollst. Name: Fédération Française de Football; Spitzname: Les Bleus, Équipe Tricolore; Stadt: Paris Cedex 16; Farben: blau-weiß-rot; Gegründet​. Die Fußball-Nationalmannschaft Frankreichs ist bei der Weltmeisterschaft mit dabei. Dem talentierten WM Kader der Franzosen wird. Hier gibt es die Rangliste der besten Torschützen des Teams Frankreich: Torquote, Vorlagen. Oktober in Gelsenkirchen : Juni in Iboga Kaufen : EM-Gruppenspiel 9. Pauline Peyraud-Magnin. The team did return to major international play following qualification for the World Cup. Download as PDF Printable version. SolnaSweden. Frankreich Nationalteam Oktober in Luxemburg WM-Qualifikation : Spieler Insgesamt Beste Spielothek in Nordende finden O. Die Reaktionen zu Auslosung. Varane Verteidiger. Insbesondere die Absage eines Schlüsselspielers plagt den Bundestrainer. Giroud Angreifer 6 2 K. Arsene Wenger Max Schradin bei den Laureus Awards für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

4 Thoughts on “Frankreich Nationalteam”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *